Brief eines Sturmgeschützführers

 

Hauptseite

Geschichte StuG - Abteilungen

Fotogalerie 1

Fotogalerie 2

Ritterkreuzträger

DK in Gold Träger

EBSp. - Träger

Dokumente Wappen Unterschriften   Gästebuch

Links

 

 

Feldpostbrief des Oberfeldwebels Heinz Dreyer

Angehöriger der Sturmgeschütz Brigade 286

Diesen Brief hat er während eines Werkstattaufenthalts geschrieben.

Das Einsatzgebiet der Sturmgeschütz Brigade 286 war zu dieser Zeit die Ukraine,

 

 

 

Nachstehend der Brief in Originalabschrift

                                                                                                                                                 Ukraine, 1.3.1944

 

meine lieben Eltern!

                                                   Für einige Tage bin ich in der Werkstatt in Reparatur mit meinem Schlitten ( Sturmgeschütz ). Da muss man die Zeit ein bischen nützen. Gestern bekam eure beide Weihnachtsbriefe. Ich danke euch bestens dafür. Die Briefe haben mich ja erst 3 Monate später erreicht, wie 41/42 erlebt man dann 2 x Weihnachten.

Euer Weihnachtspäckchen und die Äpfel habe ich bislang noch nicht erhalten, doch überkommen werden sie noch.

Vor einigen Tagen bekam unser Kdeur ( Kommandeur ) Hauptmann Bausch das Ritterkreuz vom Armee General verliehen.

Gestern ist leider unser Battr. Chef beim Einsatz außerhalb des Geschützes durch Paktreffer gefallen. Er war ein fabelhafter Offizier. Aber darum dürfen wir nicht den Kopf hängen lassen. An unseren Fahnen hängt der Sieg und 1944 soll endlich mal Schluß werden.

Für heute nun schließe ich mit den besten Grüßen an Alle.

Euer Heinz

 

Die Rechtschreibfehler, bzw. Grammatikfehler habe ich so mit übernommen!