"Die Kampfgruppe Braumann"

mit einem Sturmgeschütz - Offizier im Einsatz

 

Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um eine besondere Quelle: die Aufzeichnungen eines unbekannten Soldaten der

Sturmgeschütz - Abteilung 210 zu den Ereignissen vor Moskau im Dezember 1941.

Als Angehöriger der hastig aufgestellten "Kampfgruppe Braumann" war er mit der Deckung des deutschen Rückzuges vor Moskau an einer bedeutenden Operation beteiligt.

 

Gemeinsam mit einer Batterie des Werfer - regiments 51 und Teilen des Infanterie - Regiments (mot.) 87 erlebt die Kampfgruppe den 5. Dezember 1941,

dem Tag der sowjetischen Gegenoffensive vor Moskau.

Eindrucksvoll und bildhaft beschreibt der Autor seine Erlebnisse aus dem Blickwinkel der Kampfgruppe, mit welcher er an den Kämpfen um die Randgebiete

von Moskau und dem Wolgastaubecken teilnahm.

 

Lesen Sie hier über Geschehnisse vom Dezember 1941, dem Monat, in dem die Wehrmacht sich zum ersten Mal wirklich zurückziehen musste und die

ehemals erreichten Stellungen nie mehr zurückgewinnen konnte. Dokumentiert werden die Probleme der in Sommeruniformen kämpfenden Truppe 

mit der grimmigen russischen Kälte und Verpflegungsengpässen ebenso, wie die Eigenarten und Charaktere der Kampfgruppe.

 

Zahlreiche Bilder, sowie 14 Landkarten mit den genauen Einsatzwegen und Positionen der Kampfgruppe ergeben ein eindrückliches Bild er

Ereignisse vor Moskau in einer der entscheidenden Operationen des Zweiten Weltkriegs.

 

"Die Kampfgruppe Braumann"

- DIN A 5 Format

- Hardcover - Ausführung

- Preis: 19,90 Euro + Porto