Fotos der Panzer Jäger Abteilung FFH 1

Hauptseite

Geschichte StuG - Abteilungen

Fotogalerie 1

Fotogalerie 2

Ritterkreuzträger

DK in Gold Träger

EBSp. - Träger

Dokumente Wappen Unterschriften   Gästebuch

Links

Fotonachlass eines Angehörigen der

Panzer Jäger Abteilung "Feldherrnhalle 1"

und   

Panzer Jäger Abteilung 1052

Die Panzer Jäger Abteilung 1052 unterstand der 46. Infanterie Division

Erste Bezeichnung war: Panzerabwehr Abteilung 52

Im Jahr 1943 wurde die Abteilung umgegliedert in eine 1. Panzerjäger Kompanie, eine

2. Sturmgeschütz Kompanie und einer 3. Fla. Kompanie

Später wurden bei dieser Abteilung dann neben Sturmgeschützen auch Hetzer als Panzerjäger eingesetzt.

 

Die Panzerjäger Abteilung 1052 kämpfte im Verband der Panzer Division "Feldherrnhalle 1" in Ungarn

Die Fotos zeigen Aufnahmen von der "Auffrischung" 1944 und dem Einsatz in Ungarn 1945.

 

 

 

Portrait eines Panzerjägers der Pz. Gren. Div. "Feldherrnhalle"

 

Ganzkörperportrait eines Angehörigen der

Panzer Jäger Abteilung "Feldherrnhalle"

 

1944, ein Leutnant der Panzerjäger Abteilung "Feldherrnhalle"

in einem Schwimmwagen.

Ganz schwach ist das Ärmelband zu erkennen.

 

September 1944, Auffrischung in Ungarn.

Hier ein Kettenkrad der Panzerjäger Abteilung

 

Akrobatik auf dem Kettenkrad

Ungarn September 1944

 

Bei dem zweiten von rechts erkennt man das Ärmelband "Feldherrnhalle"

 

Ganz links wieder der Soldat mit dem Ärmelband

 

Frontaufnahme des "Hetzer" Panzerjägers.

Ungarn, Oktober 1944 während der Auffrischung.

 

Sturmgeschütz mit der "Saukopfblende" der Panzerjäger Abteilung 1052

Interessant die Ersatzkettenglieder zur Verstärkung der Panzerung.

Ungarn im September 1944 während der Auffrischung der Abteilung.

 

Besatzung eines Sturmgeschützes der Panzerjäger Abteilung 1052.

Sehr interessant die Tarnbemalung auf den Seitenschürzen, sowie das

oben angebrachte MG mit Schutzschild zur Nahverteidigung.

Ungarn im September 1944

 

Geschützführer eines "Hetzers". Ausgezeichnet mit dem Eisernen Kreuz 1. Klasse.

Hier im April 1945.

Zu beachten die Umfangreiche Tarnung des Panzerjägers.

 

April 1945, ein Hetzer in Bereitstellung.

Gegen Splitterwirkung geschützt, steht dieser Hetzer in einem Splitterschutzgraben.

 

Besatzung eines "Hetzers" während einer Gefechtspause.

Hier die Heckansicht.

Rechts unten im Bild der Auspuff.

 

Weitere Heckansicht des "Hetzers" im April 1945.

Rechts in der Luke sitzt ein ungarischer Offizier.

Auf der Holzkiste neben ihm steht: SZ. 14 Z  (Sfl.)

 

März 1945, Gefechtspause für die Besatzungen.

Der Soldat mit dem Holzstab trägt das Ärmelband der "Feldherrnhalle".

 

Auf dem Gefechtsfeld. Aufnahme von 1945

Heckansicht des "Hetzers".

Unten, in der Mitte des Fotos, das Wappen der Panzer  Division "Feldherrnhalle 1".

 

Ungarn im April 1945.

Der mit dem Eisernen Kreuz 1. Klasse ausgezeichnete Geschützführer.

Hier wurde der Hetzer komplett mit Ästen und kleinen Zweigen gegen Feindsicht getarnt.

 

Die Besatzung auf ihrem "Hetzer".

Der Hetzer ist komplett getarnt und so fast nicht sichtbar.

April 1945

 

Die Besatzung eines "Hetzers" in Ruhestellung.

Der kniende Soldat trägt auch das Ärmelband "Feldherrnhalle"

Unten am Rand ist auch wieder das Emblem der

Panzer Division "Feldherrnhalle 1" zu sehen.

Interessant auch die Farbgebung, bzw. das Tarnmuster des "Hetzers".

Ungarn, im April 1945